Fisch-Forum

FiFo Feed abonnieren
Fisch-Forum » Wirbellose » Technik » 60l Becken durch Trennscheibe geteilt. Heizung?? » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (10): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen 60l Becken durch Trennscheibe geteilt. Heizung??
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Bleistiftkunst
unregistriert
Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, ich hab von diesen empfindlichen Garnelen gehört.
Habe mir auch schon einige Überlegungen dazu gemacht.

Das Problem ist leider nur, dass ich diesen Chemiekram nicht verstehe, der da auf der Seite steht.

Ich verstehe "je mehr desto mehr" aber nicht so komplizierte Sätze mit chemischen Gleichungen, die ich nicht kenne.

Gibts vielleicht eine Seite, wo alles "einfacher" erklärt wird, sodass ichs mir auch merken kann?
06.03.2012 23:34
Werbung
whiteeagle whiteeagle ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-2920.jpg

Dabei seit: 03.06.2010
Beiträge: 1.815
Herkunft: Nordschwarzwald |&| Oberschwaben
Alter: 31

Hallo, Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Da kann ich eigentlich nur Dets Empfehlung weitergeben, ist sicher ein gutes Buch, besitze es aber selbst nicht:
http://www.amazon.de/Handbuch-Aquarienwa...e/dp/3927997005

__________________
Viele Grüße,
Eagle

1x900 1x432 3x250 1x54 1x45

Bestand
07.03.2012 07:30 whiteeagle ist offline E-Mail an whiteeagle senden
Bleistiftkunst
unregistriert
Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bei uns waren jetzt wieder kleine Glasbecken im Angebot und ich nahm mir ein weiteres mit.
Und da ich die Trennscheibe so toll finde, bzw. total begeistert bin, wie gut ich im Scheiben schneiden bin, habe ich auch dort gleich eine Trennscheibe eingeklebt.



Das Becken steht nun in der Küche auf meiner Arbeitsplatte.
Sämtliche Leute fragen mich, was ich denn mit N O C H einem Becken will, ich hätte doch schon drei.
Die Antwort ist in erster Linie: Es stört mich, wie mein altes Babybecken aussieht. Es ist am oberen Rand total verkalkt und ich würde es gern saubermachen.
Irgendwo müssen die Garnelen aber hin, die kann ich ja nicht eben mal einen Tag ins Waschbecken kippen.
Also dachte ich, ich mache dieses kleine neue Becken in erster Linie zum neuen Garnelenheim, um (zweitens) auch diese Garnelen ein bisschen nach Farbe zu ordnen.

Ich habe vor, eine Glasplatte als Abdeckung über beide Minibecken zu legen, denn die Neonröhre, die über dem Becken liegt, ist ebenfalls dauernd voll mit Kalk. (Man achte auf die Scheibe oberhalb des Wassers)



Da durch die Trennscheibe im neuen Becken nun aber das Becken sehr klein ist, möchte ich meine Filter nicht mit reinhängen und mache mir Gedanken über ein kleines Filterbecken, was ich hinter dieses Becken stelle.


Dazu habe ich ein paar Fragen:

Muss das Filterbecken genau so hoch sein, wie das Aquarium, was gefiltert werden soll?
(Laut meiner Logik ja, weil bei einem kleineren Becken das Wasser doch über den Rand laufen würde?)

Reicht eine meiner Tauchpumpen aus, um das Filterbecken funktionieren zu lassen, oder muss ich beide reinhängen? (Habe nur zwei)

Tauchpumpeninfo:





Und wie viel Filtermaterial kann ich in das Filterbecken machen? Lieber nur eine dünne Filtermatte wie ein HMF Schwamm oder gehen auch mehrere Lagen? Wie viel kann ich an Stärke von der Tauchpumpe, bzw. beiden zusammen erwarten, damit ich weiß, wie viel Filtermaterial ich reinstecken kann?


Ich hab hier mal eine Zeichnung gemacht, wie ich mir das vorstelle. Bitte beachtet, dass das Filterbecken ehr länglich schmal werden soll. Auf der Zeichnung habe ich es quadratisch dargestellt, um meihr Platz für die Technik reinzumalen zu haben.

Bild 1: Hier sind die Becken dargestellt. Beim Filterbecken reicht die (dunkel dargestellte) Trennscheibe nicht bis auf den Beckenboden, da das Wasser ja irgendwie zur Pumpe gelangen muss.



Bild 2: Hier ist die Technik mit aufgemalt. Der schwarze Kasten im Filterbecken soll die Tauchpumpe darstellen, leider fand ich keinen dünnen Edding.
Die grünen Schläuche sind die Ansaugrohre, die von beiden Becken in eine Hälfte des Filterbeckens gehen. Welche Seite wird sich klären, wenn ich weiß wo ich die Steckdosen hinmache.
Das alte Wasser muss also durch den Schlauch in eine Seite des Filterbeckens. Dort wo die Trennscheibe ist, wird dann Filtermaterial sein, wo das Wasser durch muss. Die eine - oder auch beide Tauchpumpen saugen das gefilterte Wasser an und befördern es über die blauen Schläuche zurück in die Becken.



Meine Befürchtung ist, dass die Pumpen zu schnell befördern, als ansaugen und so der Kreislauf nicht einwandfrei funktioniert. Besteht diese Gefahr oder bin ich ein Hasenfuß?

Ich habe mir überlegt, falls das Wasser nicht gemischt werden soll, werde ich statt einer Trennscheibe eine ganze einkleben, sodass das Filterbecken getrennt ist und das Wasser nicht vermischt wird. Dann bekommt jede Seite trotzdem noch eine halbe Trennscheibe, damit das Wasser auch garantiert durch das Filtermaterial gesaugt wird.

Die Frage ist jetzt nur: Klappt das was ich mir da ausgedacht habe?
Und wie breit muss das zusätzliche Filterbecken sein, um optimal zu filtern? Eigentlich nicht groß oder? So ein Aqua Clear Filter hat ja auch nicht viel Volumen für Filtermaterial!?!?

Ich habe bereits nachgefragt, aber man sagte mir, es gibt keine Mini Außenfilter mit zwei Eingängen und zwei Ausgängen. Abgesehen davon würde ich gern so günstig wie möglich wegkommen, daher denke ich, es wäre günstiger aus ein paar Glasresten ein kleines Filterbecken zu bauen, als zwei Mini Außenfilter zu kaufen. Und drittens bastel ich gerne und finde es langweilig, einen fertigen Filter zu kaufen, daher reizt es mich, mir selbst was zu überlegen als was Vorgefertigtes zu benutzen.

Kann mir bitte wer ein bisschen unter die Arme greifen, bzw. mein Hirn ankurbeln, falls es auf dem falschen Denkweg ist?


EDIT: @ Eagle, ich hab glaube ich dieses Buch, was du mir verlinkt hast, aber das ist schon im Umzugskarton verschwunden, bei den anderen Büchern. Ich weiß nur noch, dass es hellblau ist und einen harten Einband hat. Auf den ersten Seiten ist glaube ich ein Bild vom Amazonas, kann das sein?
Ich würd die Kiste ja gern mal durchsuchen, aber eig wollte ich weitere Kisten packen, statt sie wieder auszuräumen....

Ich sag dir später, ob es das Buch ist oder ein anderes, dann mach ich mal ein Foto von.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Bleistiftkunst: 08.03.2012 17:03.

08.03.2012 16:59
whiteeagle whiteeagle ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-2920.jpg

Dabei seit: 03.06.2010
Beiträge: 1.815
Herkunft: Nordschwarzwald |&| Oberschwaben
Alter: 31

Hallo, Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das Prinzip Filterbecken wird normal mit einem Überlauf betrieben, sowie einer Pumpe mit Wasserstandsmelder und automatischer Abschaltung...

D.h. nur so viel wie vom großen Becken in das Kleine in den Überlauf fließt wird auch wieder hochgepumpt...
Also das was hochgepumpt wird, lässt das Wasser im Becken so hoch steigen, dass es in den Überlauf und damit wieder in das Filterbecken fließt und so wieder ins Aquarium gepumpt wird... Da ist es egal wo das Filterbecken steht, die meisten Filterbecken stehen unter dem Aquarium, im Schrank...

Aber dieser Aufwand wird sich für dich sicher nicht lohnen, da ist es wohl einfacher und biller 2 Rucksackfilter zu kaufen oder 2 Schaumstoffpatronen-Luftheber zu nutzen.
Das würde ich eindeutig vorziehen, einfach und billig, brauchst nur noch eine kleine Membranpumpe...
Oder du nutzt einfach nur einen Sprudelstein, für einen schwachen Garnelenbesatz reichen Deko/Sand/Pflanzen für eine ausreichende Besiedlungsfläche für Filter-Bakterien.

__________________
Viele Grüße,
Eagle

1x900 1x432 3x250 1x54 1x45

Bestand
08.03.2012 18:28 whiteeagle ist offline E-Mail an whiteeagle senden
Bleistiftkunst
unregistriert
Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hi Eagle.

Das hab ich nicht ganz verstanden wie du das meinst.
Also ich hab vorn das Becken stehen und dahinter ein schmales kleines Becken mit einer Tauchpumpe drin.
Überlauf????
Das angesaugte Wasser soll mit einem Schlauch angesaugt werden, so wie bei einem Aqua Clear Filter.
(http://www.mel-co-services.com/ebayimage...clearfilter.jpg)
Dann soll das dreckige Wasser unter der Trennscheibe durchtauchen, dort durch das Filterzeug gehen und von der Tauchpumpe angesaugt und zurück ins Becken geschossen werden.

Einen Überlauf habe ich doch nur, wenn ich eine Seite des Beckens so verändere, dass die Scheibe nicht ganz so hoch ist, wie die anderen Scheiben sind.

Ich dachte aber einfach, dass ich das Filterbecken auch mit Wasser vollmache, das Wasser reinsauge und auf der anderen Seite wieder auswerfen lasse...
Geht das nicht so wie ich das denke?
Das Filterbecken sollte höchstens 10cm breit sein und etwa so lang wie das Becken, was gefiltert werden soll (40cm).

Ich hab gestern Nacht den Kies reingemacht, trotz Vorwaschen war das Wasser trüb. Ich hab momentan meine Tauchpumpe garnelensicher gemacht (was eig garnicht nötig ist, da kein Besatz) und nen Schwamm vor das Ansauggitter mithilfe eines Fliegennetzes gebunden. Leider sind nämlich ständig irgendwelche Blasenschnecken dran schuld, dass die Tauchpumpe verstopft.

Momentan sieht es so aus: (Ich hoff man kann was erkennen)







Das Becken von Viper ohne alles hat mir gut gefallen, aber ich finde Strömung auch sehr schön und ohne Heizung im Becken möcht ich auch ungern leben, da ich meine Wohnung selbst im Winter eigentlich garnicht heize. Dieses Becken da steht recht nah am Fenster und in der Küche kann es saukalt werden.

Daher dachte ich, sowas wie ein Aqua Clear Filter, nur als Becken mit mehr Volumen, würde perfekt sein. Da kann die Heizung rein und der Platz, den die Technik nehmen würde, könnte eine schöne Wurzel zieren.
08.03.2012 19:15
whiteeagle whiteeagle ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-2920.jpg

Dabei seit: 03.06.2010
Beiträge: 1.815
Herkunft: Nordschwarzwald |&| Oberschwaben
Alter: 31

Hallo, Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein Überlauf wird meist mit einem Rohr oder einem Kanal umgesetzt, in dessen Zentrum im Boden des Beckens eine Bohrung ist... kannst ja mal googlen, ca 98% aller Filterbecken werden mit derartigen Überläufen betrieben.

Mit einem kleinen physikalischen Trick kann man sich aber auch ohne Bohrung einen Überlauf basteln: http://www.aquaristik-info-muenchen.de/a...rlauf/index.php

Aber wie gesagt, das macht Alles auch nur Sinn, wenn deine Pumpe nicht trocken laufen kann, sprich du auch einen Regelkreislauf mit Wasserstandssensor in Betrieb hast. Naja oder man geht eben das Risiko ein, dass die Pumpe, wenns dumm läuft, trocken läuft und eben kaputt geht.

Ich habe schon verstanden wie du das nun machen möchtest, wenn der Wasserspiegel der beiden Becken gleich hoch ist, wird das auch so klappen, der Wasseraustausch muss aber sicher gewährleistet sein, sonst besteht die Gefahr, dass das Becken mal überläuft, wenn das Wasser nicht schnell genug wieder ins Filterbecken abfließen kann, z.B. durch eine Verstopfung des Schlauches durch Schnecken etc...

__________________
Viele Grüße,
Eagle

1x900 1x432 3x250 1x54 1x45

Bestand
08.03.2012 22:48 whiteeagle ist offline E-Mail an whiteeagle senden
Bleistiftkunst
unregistriert
Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hm.
Das scheint aber viel viel Arbeit zu sein und sieht auch ziemlich groß aus.
Kann ich nicht einfach einen kleinen Außenfilter nachbauen, so wie ein Aqua Clear, nur mit mehr Volumen?
Sozusagen mein 10cm Becken hinter dem Becken zu einem Aqua Clear Filter machen und vollstopfen mit Filterzeug?
08.03.2012 22:52
Bleistiftkunst
unregistriert
Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe hier noch ein Netz aus Fieberglas und wollte mal fragen, ob man so ein Netz ins Becken machen darf, oder ob Fieberglas schädlich für Garnelen und Fische ist.
Kann mir dazu jemand was sagen?
10.03.2012 21:07
Mumpitz1984 Mumpitz1984 ist männlich
Moderator


images/avatars/avatar-3034.jpg

Dabei seit: 17.05.2010
Beiträge: 4.495
Herkunft: 45739
Alter: Traut sich nicht

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich denke Glasfaser sollte stabil in seiner Chemie sein.
Aber sollte man noch mal nach googeln

__________________
Gruß Stefan
______________________________________________________________
Meine Welse:
L1/L92/L134/L144/L159/L201/L240/Ancistrus sp. Rio Paraguay/
Pseudacanthicus Leopardus/C. Sterbai/C. Panda/C. sp. Green Stripe
10.03.2012 21:16 Mumpitz1984 ist offline E-Mail an Mumpitz1984 senden
Seiten (10): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Fisch-Forum » Wirbellose » Technik » 60l Becken durch Trennscheibe geteilt. Heizung??
Bookmark and Share

Geblockte Angriffe: 45.744.580.457.399.995.640.985.147.146.240 | prof. Blocks: 20.692.126 | Spy-/Malware: 6.350
CT Security System 3.0.7: © 2006 Frank John & cback.de

Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH



Board-Chat  •  IRC-Chat  •  Kalender •  Sponsoren/Partner •  Mitglieder •  Team •  Impressum  •  Datenschutz  •  Forenbanner  •  Forenregeln  •  FiFo-Tippspiel

designed by MEYDOT.NET Internet