Fisch-Forum

FiFo Feed abonnieren
Fisch-Forum » Süsswasser » Haltung & Pflege » Altwasser » ich stelle vor: etwas merkwürdiges Altwasser-Aqua von Verwandten » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen ich stelle vor: etwas merkwürdiges Altwasser-Aqua von Verwandten
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Splash Splash ist weiblich
Routinier


Dabei seit: 01.03.2008
Beiträge: 379
Alter: Traut sich nicht

großes Grinsen ich stelle vor: etwas merkwürdiges Altwasser-Aqua von Verwandten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Letztens bei Verwandten zu Besuch, habe ich mal wieder einen Blick auf das Aquarium geworfen von dem ich weiß dass es schon sehr lange läuft (Jahre), und auch dass selten bzw. nie Wasser gewechselt wird; was aber, um drei Ecken, auch am Leitungswasser liegt das nicht so ganz in Ordnung ist. Da der Akku von meiner Cam bösartigerweise leer war, konnte ich leider keine Fotos schießen, was aber nachgeholt wird. . . Im Übrigen wollen sie das Becken aufgeben und warten mehr oder weniger darauf dass die Fische sterben. Was aber nicht so recht funktioniert, hehe. Weiterlesen. . .

Es handelt sich um ein 60x30-Becken, das keine Plastik-Abdeckung hat sondern eine unvollständige flache aus Glas, die Lampe ist entsprechend darüber in einer Halterung. Der Innenfilter, keine Ahnung, ein merkwürdiges Teil mit auch einem kurzen Schlauch drauf, aber die Strömung ist stark, obwohl er wohl nie "ausgequetscht" worden ist.
Es gibt auch keine Kahmhaut .

Zum Besatz und Einrichtung:
Ein Wels, der schon um die 8 cm herum ist, von dunkler Farbe, - und mehr kann ich dazu auch nicht sagen, von den Welsgeschichten habe ich (noch) null komma null Ahnung. Er hing am Glas herum. Ein zweiter Wels, von dem ich die Größe ganz vergessen habe, aber kleiner. Und: zwei oder drei Junge!! Was ja nun das eigentlich merkwürdige ist über das sich alle so wundern, unter diesen Umständen. Augenzwinkern Die Jungfische sind so 2 cm groß.
Dann ein vollkommen transparenter und farbloser Fisch, etwa 6 cm lange wie hoch, schmal, mit einem langen Auswuchs unten. Keinerlei Farbflecken o.ä. Ich weiß auch nicht, was das ist, werde aber noch nachsehen. Vielleicht ein Diskus? Ich nehme aber irgendwo an dass der Fisch zu groß für dieses Aquarium ist. Was vermutlich auch für den Wels gilt.
Dann nur zwei oder drei Pflanzen, und eine Höhle aus Kunstharz, und eine recht hohe Schicht aus einem Kunststoff-ummantelten Kies, ich glaube in blau und schwarz.
Ganz viele Turmdeckelschnecken und noch mehr leere Gehäuse, von derselben hellen Art mit braunen Flecken von der ich schon welche hatte, wo ich nachher gleich 9 davon eingesackelt habe (denn ich hatte bisher nur 4, - 3 besorgt, und 1 Baby neu). Sie sind nun im Glühlichtsalmler-Becken am Buddeln, was man auch an dem hochgewühlten hellen Sand zwischen dem Mulm sieht, und natürlich nachts.
Ein paar Tellerschnecken gibt es auch.
Und: Algen. Viele. Und zwar eine Sorte die dunkelgrau ist (sehr hässlich, btw.), und in Büscheln wächst, an den Pflanzen, an den Schnecken, weniger an den Scheiben. Ich hoffe dass sie einen ausgleichenden Effekt haben und sehe ihr extensives Wachstum mit der damit verbundenen Aufnahme diverser Stoffe quasi als positives Anzeichen dass die Fische vielleicht nicht zusehr in der Suppe schwimmen. . .

Damit zum Altwasser-Aspekt:
Ich konnte es nicht glauben aber es stimmt wohl, es ist seit etwa einem Jahr kein Wasser gewechselt worden! Wobei das seit Jahren ähnlich läuft.
Wobei das verdunstete Wasser mit Leitungswasser nachgefüllt wird!
Wasserwerte haben wir natürlich keine Ahnung. Es riecht aber kein bisschen, es ist auch klar und farblos. . .
Dabei wird jeden Tag gefüttert!
Ich glaube bis dato den konsequenten Behauptungen, dass immer wenn auf gröbere Weise Wasser gewechselt wurde, Fische starben. An der Temperatur lag es nicht - die hat gepasst. Ich wüsste nicht warum sie lügen sollten, sie finden das selber sehr merkwürdig. . .
Dazu muss auch gesagt werden dass das Trinkwasser in der Region (südliche Steiermark) einen schlechten Ruf hat, worauf das jetzt aber beruht kann ich nicht sagen, ob es viel Nitrat ist oder ob Chlor drin ist oder was - werd mich noch schlau machen.
Ich werde dieses Aquariumwasser auch unbedingt noch testen. . .

Über den Besatz bringe ich noch Details nach, falls sich diese denn finden. . . Vielleicht wisst ihr ja schon etwas zu dem transparenten Fisch. Und ob der nicht alleine sein möchte!. . .

Da sie das Aquarium unbedingt loswerden wollen, wird es wohl früher oder später bei mir landen; wir überlegen eigentlich nur mehr, wie, wann und durch wen der Transport ablaufen soll. Was ich mit den Fischen mache, keine Ahnung, wohl drinlassen, vielleicht kann man auch irgendeinen Tausch arrangieren. . . Ich werde sie wohl vorher noch bestimmen! Augenzwinkern Nicht zuletzt da ich weder Schnecken noch Pflanzen loswerden möchte. . .

Insgesamt ist dieses Becken eine Merkwürdigkeit und ein (für meine Begriffe) extremes Altwasser-Experiment, das ich euch unbedingt vorstellen wollte.
Lachen
Jeder erklärende Hinweis willkommen. *g*

LG!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Splash: 29.09.2008 04:49.

29.09.2008 04:44 Splash ist offline E-Mail an Splash senden
Werbung
Taira82 Taira82 ist weiblich
Haudegen


images/avatars/avatar-2440.jpg

Dabei seit: 13.07.2004
Beiträge: 571
Herkunft: Nähe Ulm
Alter: 32

Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Splash!

Die Welse sind, auch wenn deine Beschreibung nicht gerade genau war, wahrscheinlich Antennenwelse. Die kümmern zwar in nem Becken dieser Größe, Nachwuchs bekommen sie aber trotzdem, wenn der auch nicht in den Massen durchkommt wie normal (60-100 Junge im Wurf durfte ich auch schon beobachten).

Der "farblose" Fisch ist wohl weniger ein Diskus... den das wäre unter den Haltungsbedingungen mehr als ein Wunder. Könnte mir da eher einnen Skalar vorstellen, das ist jetzt aber wirklich ein Schuß ins blaue.

Die Algen, die du beschreibst sind Pinselalgen. Als ich noch ein 60er hatte und wenig Pflanzen hatte hab ich auch ständig damit gekämpft, da hab ich allerdings genauso wie bei diesem Becken wahrscheinlich geschehen viele Haltungsfehler gemacht. Bei mir sind sie von einem Tag auf den anderen weg gewesen, als ich meine hohen Nitratwerte gesenkt hab (durch Nitrat verbrauchende Pflanzen oder/und Wasserwechsel).

Ich würde die Fische schleunigst in ein anderes Becken umsiedeln, bei den Antennenwelsen wirds nicht ganz so schwierig sein ein passendes zu Hause zu finden wie für den anderen Spezi. Das Becken ausräumen, Pflanzen wenn von Pinselalge befallen wegschmeißen, Den Plastikkies raus, Leuchtstoffröhre wegschmeißen (wurde sicher auch ewig nicht mehr getauscht), Gegenstände wenn sie behalten werden sollen abkochen und -bei Bedarf- das Becken neu einrichten und dann in diese Beckengröße passende Bewohner (meiner Meinung nach am besten Garnelen) pflegen.

Grüße

Taira
30.09.2008 12:27 Taira82 ist offline E-Mail an Taira82 senden
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Fisch-Forum » Süsswasser » Haltung & Pflege » Altwasser » ich stelle vor: etwas merkwürdiges Altwasser-Aqua von Verwandten
Bookmark and Share

Geblockte Angriffe: 45.744.580.457.399.995.640.985.147.146.240 | prof. Blocks: 2.002 | Spy-/Malware: 6.330
CT Security System 3.0.7: © 2006 Frank John & cback.de

Powered by Burning Board 2.3.6 © 2001-2004 WoltLab GmbH



Board-Chat  •  IRC-Chat  •  Kalender •  Sponsoren/Partner •  Mitglieder •  Team •  Impressum  •  Datenschutz  •  Forenbanner  •  Forenregeln  •  FiFo-Tippspiel

designed by MEYDOT.NET Internet